Leistungen

Leistungsspektrum

Alle Untersuchungen können mit einer Kurznarkose (Propofol) durchgeführt werden, sodass Sie während der Untersuchung schlafen und keine Schmerzen haben.

Magen- und Darmspiegelung

In unserer Praxis führen wir Magenspiegelungen (Gastroskopien) durch. Dabei wird ein etwa kleinfingerdickes flexibles Untersuchungsgerät (Gastroskop) über Mund und Speiseröhre in den Magen eingeführt, über einen zusätzlichen Arbeitskanal können z.B. Proben genommen werden.

Für die Untersuchung des Dickdarmes bieten wir die Darmspiegelung (Koloskopie) an. Diese Untersuchung wird für Frauen ab dem 55. Lebensjahr, für Männer ab dem 50. Lebensjahr im Rahmen der Darmkrebsvorsorge empfohlen. Außerdem sollte der Darm bei bestimmten Beschwerden und einem Erkrankungsverdacht untersucht werden. Der Einsatz neuerer Darmreinigungslösungen (Eziclen) erleichtert dabei die Vorbereitung.

Endoskopie


Kapsel-Endoskopie (PillCam®, Given Imaging Ltd.)

Kapsel-Endoskopie

Die Dünndarm-Kapselendoskopie wird in Ergänzung zu anderen Methoden zur Diagnosestellung bei unklaren Blutungen des Dünndarms sowie zur Abklärung bei Verdacht auf Morbus Crohn, Tumoren, Polypen oder Zöliakie eingesetzt. Die Methode ist das bevorzugte Verfahren zur Untersuchung des Dünndarms bei bestimmten Fragestellungen.

Bei der Kapsel-Endoskopie gleitet anstelle eines geführten Endoskops eine Videokamera in Größe einer Medikamentenkapsel selbstständig durch den Magen-Darm-Trakt. Sie sendet dabei zahlreiche Bilder an ein Aufzeichnungsgerät außerhalb des Körpers.

Allerdings erstatten die gesetztlichen Kassen die relativ hohen Kosten derzeit regelhaft nur bei der Indikation „Blutarmut“ in Kombination mit einer unauffälligen Diagnostik bestehend aus Magen-und Darmspiegelung, die nicht länger als 3 Monate zurückliegen darf! Alle anderen o.g. Indikationen müssen extra bei der zuständigen Krankenkasse bzgl. Erstattung einer Kapselendoskopie im Voraus beantragt werden.

Bild: PillCam®, Given Imaging Ltd.


Ultraschall

Wir setzen die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane (Abdomensonografie) zur Diagnostik ein. Dabei werden die Organe Leber, Milz, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Bauchschlagader und unter bestimmten Fragestellungen auch Teile der Darmwand beurteilt.

Zur besseren Sichtbarkeit der Organe wird gebeten, vor dieser Untersuchung 6 Stunden nichts mehr zu essen und nur wenig zu trinken (Medikamenteneinnahme ist mit einem Schluck Wasser erlaubt).

Ultraschall


LactoFan-Diagnose

Funktionstests

Nahrungsmittelunverträglichkeiten(* oder Tests auf eine Helikobakterinfektion können durch eine Untersuchung der Atemluft, sogenannte H2- oder C13-Atemtests festgestellt werden.

Dies ist für Sie einfach und schmerzlos.

(* Erklärung zur Nahrungsmittelunverträglichkeit:

  • Milchzucker = Lactose
  • Fruchtzucker = Fructose
  • Sorbit = Sorbitol